Das Ende von Microsoft Great Plains im Jahr 2025 - Worüber Sie Bescheid wissen sollten

Category:
Written By: Adam Cheatham
Date: April 21, 2023

ERP-System sind in vielerlei Hinsicht lebende, atmende Einheiten im Unternehmen. Diese Systeme erfordern ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit, damit sie - auch nach der Implementierung - erfolgreich eingesetzt werden können. Obwohl ERP-Software von vielen als eine gute Investition angesehen wird, ist sie keine langfristige Lösung. Irgendwann werden veraltete Systeme obsolet und müssen ersetzt werden. Die ERP-Anbieter haben dann die Wahl zwischen der Fortsetzung des Supports für die alten Produkte oder der Erstellung eines "End-of-Life"-Plans in der Hoffnung, dass die Kunden auf die neueste Version umsteigen.

Ist die Zeit reif, sind viele Unternehmen bereit für das nächste Kapitel. Bei anderen kann sich der Übergang wie eine überraschende Zwangsräumung anfühlen. Vor kurzem hat Microsoft angekündigt, den Support für Dynamics Great Plains bis 2025 einzustellen. Great Plains selbst wird in der Branche als Gigant angesehen und bietet seit Jahrzehnten eine zuverlässige ERP- und Buchhaltungslösung. Diese Nachricht hat bei vielen kleinen und mittleren Unternehmen für Verunsicherung gesorgt. Nachfolgend möchten wir einen Blick auf die Geschichte von GP werfen, um Unternehmen beim Verständnis dieser jüngsten Bekanntgabe von Microsoft zu helfen, was diese End-of-Life-Ankündigung für Microsoft bedeutet und wie aktuelle GP-Kunden ihre Zukunft im ERP-Bereich meistern können.

Was ist Dynamics GP?

Die Angebote von Microsoft - Windows, Office, Azure, um nur einige zu nennen - sind den meisten bekannt. Eine der bekanntesten ERP-Lösungen von Microsoft ist Microsoft Dynamics Great Plains oder Microsoft Dynamics GP, wie es oft abgekürzt wird. Beim Einstieg von Microsoft in den ERP-Bereich wurden kleinere, in der Branche etablierte Unternehmen aufgekauft. Eines dieser Unternehmen war Great Plains Software, die sich mit ihrer hochqualitativen Software für Buchhaltung und Finanzen eine ansehnliche Kundenbasis aufbauen konnte. Im Jahr 2000 von Microsoft übernommen, wurde Great Plains in Dynamics Business Solutions umbenannt und von kleinen und mittleren Unternehmen auf der ganzen Welt übernommen. Auch für andere Lösungen wie Prophet 21 von Epicor dient Great Plains als Buchhaltungs- und Finanzzentrale.

Als eines der ersten ERP-Angebote von Microsoft verbreitete sich Dynamics GP schnell über Unternehmen und Branchen hinweg und gewann dank des guten Rufs von Microsoft und der einfachen Integration in den Rest des Microsoft-Stacks an Anziehungskraft bei Fertigungs- und Außendienstunternehmen. Jetzt, da sich Microsoft Dynamics GP dem Ende zuneigt, stehen Bestandskunden vor schwierigen Entscheidungen bis zum Jahr 2025.

Sie nutzen Microsoft Dynamics GP. Was nun?

Wenn Sie derzeit Dynamics GP nutzen, besteht kein Grund zur Panik. Meine Kollegen von Third Stage, die unabhängigen ERP-Experten, und ich sind für Sie da, um Ihnen bei der Bewältigung dieser Branchenneuigkeiten zu helfen. Wenn Sie über die Zukunft nachdenken, sollten Sie zwei Optionen in Betracht ziehen.

Option 1: Umstellung auf Microsoft Dynamics 365

Microsoft ist nicht ohne Grund das führende Unternehmen in der Software-Industrie und wird seine Kundinnen und Kunden nicht im Stich lassen. Um den Übergang zu seiner Cloud-basierten Plattform zu erleichtern, wird Microsoft mit seinen bestehenden Kunden zusammenarbeiten: Microsoft Dynamics 365 - und es gibt ein paar gute Gründe, warum Sie sich das anhören sollten. Erstens: Als aktueller Nutzer von Dynamics GP wird Ihnen der Übergang zu Dynamics 365 vertraut sein. Ähnlich wie beim Wechsel von einem älteren Modell zum neuesten iPhone müssen Sie einige neue Funktionen erlernen, haben aber immer noch das Microsoft-Look-and-Feel. Ihre Mitarbeiter werden sich einfacher an das neue System gewöhnen, und Sie wissen schon, wie Sie Ihre Hardware an etwas Neues anpassen können. Sowohl bei Microsoft Dynamics 365 Finance and Operations als auch bei Microsoft Business Central handelt es sich um bedeutende Upgrades.

Option 2: Engagieren Sie ein Aftermarket-Supportteam

Insbesondere bei Softwarepaketen, die nicht in der Cloud unterstützt werden können oder als Teil eines größeren Unternehmens übernommen wurden, ist Veralterung im ERP-Bereich unvermeidlich. Seit Oracle vor 20 Jahren Peoplesoft aufkaufte, versucht das Unternehmen, JD Edwards auslaufen zu lassen. Infor verfügt über eine große Anzahl von Green-Screen-Systemen, für die es ebenso lange schon keinen Support mehr gibt. Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich ein Fenster auf dem Markt, und kleinere Technologieunternehmen treten auf den Plan, um Support-Dienstleistungen anzubieten. Obwohl diese Unternehmen, die in Microsoft GP verfügbaren Funktionen wahrscheinlich nicht erweitern werden, werden sie es Ihnen ermöglichen, das System weit über das Jahr 2025 hinaus zu nutzen. Sie bleiben bei Ihrem ERP-System, aber es wird mit der Zeit älter und obsolet. Es geht auch anders

Option 3: Finden Sie ein passendes ERP-System

Möglicherweise hat sich Ihr Unternehmen seit der Einführung von Microsoft GP erheblich verändert. Sie sollten sich über Ihre Optionen im Klaren sein, selbst wenn Sie sich am Ende für Microsoft entscheiden. So gesehen kann sich der Verlust von GP in eine große Chance für Ihr Unternehmen verwandeln. Microsoft zwingt Sie dazu, sich zu entscheiden: Entweder Sie rüsten auf zu Dynamics 365, bezahlen für ein veraltetes Modell oder Sie wechseln zu etwas Neuem. Deshalb ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um sich nach einem ERP-System umzusehen, das Ihren Anforderungen wirklich gerecht wird. Von bekannten Softwarelösungen bis hin zu kleineren ERP-Unternehmen, von denen Sie vielleicht noch nie gehört haben, gibt es eine Reihe hervorragender Angebote auf dem Markt.

Der erste Schritt ist die Recherche. Machen Sie sich ein genaues Bild von den aktuellen und zukünftigen Anforderungen Ihres Unternehmens. Der nächste Schritt ist das Lesen von unabhängige Testberichte über die auf dem Markt erhältlichen Angebote. Wir haben auch einen hilfreichen Vergleichsleitfaden, in dem die Vor- und Nachteile einiger der beliebtesten ERP-Systeme gegenübergestellt werden. Wir von Third Stage Consulting sind Experten auf diesem Gebiet und stehen Ihnen gern für eine unverbindliche Beratung zu den für Ihr Unternehmen geeigneten Softwarelösungen bereit.

Fazit

Umstellungen sind zwar kein Leichtes, ein Unternehmen muss sich jedoch stets weiterentwickeln. Dieser Artikel wird Ihnen hoffentlich bei der Suche nach dem richtigen Ansatz helfen, wenn sich Dynamics GP dem Ende zuneigt. Third Stage stellt Ihnen als unabhängiges Beratungsunternehmen viele kostenlose Ressourcen zur Verfügung, die Sie noch heute nutzen können. Unser Blog hält Sie immer auf dem Laufenden mit nützlichen Brancheninformationen wie Produktvergleichen und Neuigkeiten, und auf unserem YouTube-Kanal finden Sie unsere neuesten hilfreichen Videos. Lassen Sie sich auch unseren neuesten Podcast nicht entgehen, der sich mit den wichtigsten Aspekten der ERP-Branche und der digitalen Transformation befasst.

Unsere digitale Tür steht Ihnen wie immer offen, wenn Sie Hilfe benötigen. Sollten Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns einfach. Gerne beraten wir Sie, besprechen mit Ihnen die Softwareauswahl und begleiten Sie beim nächsten Schritt Ihrer digitalen Transformation.

Update:

Ich hatte in den letzten Monaten viele Gespräche zu diesem Thema, einige davon mit Lesern, die auf die Nachricht reagiert haben, dass Microsoft den Datums-Support in der Strategie-Roadmap für Great Plains einstellen wird. In vielen dieser Gespräche ging es um GP-Anwender, deren Systemintegratoren und Support-Teams diese Nachricht mit ihnen geteilt hatten, woraufhin sie auf Third Stage aufmerksam wurden. In anderen Gesprächen ging es um Anbieter und Integratoren, die diese Nachricht entweder bestätigen oder dementieren wollten. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Seit der Veröffentlichung dieses Blogs hat Microsoft die Ankündigung, Great Plains nicht mehr zu unterstützen, zurückgenommen und die Roadmap aktualisiert. In der Roadmap ist nun von einer längeren Fortsetzung des Supports die Rede. Was bedeutet das? Das heißt vor allem, dass Microsoft den Support für Great Plains im Zuge der Cloud- und Dynamics 365-Umstellung einstellen will. Der Support für GP wird immer weniger Aufmerksamkeit bekommen.

Warum stellt Microsoft ein so populäres Produkt ein? Die Antwort liegt in den Motiven, die heutige GP-Anwender in Gesprächen mit ihren derzeitigen Systemintegratoren äußern: Kunden mit unbefristeten Lizenzen, die nur geringe Wartungseinnahmen bringen, sollen auf Abo-Modelle umgestellt werden. Von einigen SI wird ein Upgrade-Pfad zu Microsoft Dynamics 365 angeboten. Andere SI offerieren ein anderes Produkt eines anderen ERP-Anbieters, das für kleinere Kunden besser geeignet ist. Ihre Botschaft war in allen Gesprächen klar - Microsoft stellt Great Plains ein, es ist Zeit für ein neues ERP.

Das ist nicht ungewöhnlich. Oracle hat seit der Übernahme von Peoplesoft vor Jahrzehnten Pläne, JD Edwards einzustellen. Man munkelt gar, Peoplesoft habe JDE vor der Übernahme durch Oracle einstellen wollen. Für diejenigen, die JDE nicht verwenden, hat es in der Fertigungsindustrie einen Kultstatus. Um die Nützlichkeit von JDE für Unternehmen zu beurteilen, die es immer noch einsetzen, haben wir unzählige JDE-Bewertungen durchgeführt. Dabei taucht immer wieder eine bekannte Geschichte auf: Oracle sagt, es sei Zeit für ein Upgrade auf Oracle ERP Cloud. Bei Oracle ERP Cloud handelt es sich selbstverständlich um ein Abonnement. Sogar die Idee, den ursprünglichen JDE-Vertrag zu einem verhandelten Preis zu erweitern, wurde von Oracle abgelehnt. Oracle hat es vorgezogen, den geforderten Umfang und das Angebot für die JDE-Arbeit aktiv zu vermeiden und stattdessen Demonstrationen, Angebote und alle Arten von Informationen über die Oracle ERP Cloud zur Verfügung zu stellen.

Ich höre immer wieder von verunsicherten Benutzern, dass ein Upgrade von Microsoft oder Oracle problemlos und einfach sei. Dem ist nicht so. Es handelt sich um eine völlig neue Implementierung - eine andere Implementierung. Insbesondere wenn Sie von einer On-Premise-Software zu einer Cloud-Software wechseln, könnten Sie genauso gut eine andere Software kaufen. Bei der Entscheidung für ein neues ERP sollten Sie nicht in diese Falle tappen.

Berücksichtigen Sie alle Optionen, einschließlich Ihres derzeitigen Systems und anderer Produkte des Anbieters. Erwägen Sie interne Prozessverbesserungen, Change Management Taktiken und Nischenlösungen, die auf spezifische Probleme und Bedürfnisse abzielen. Entwickeln Sie eine Strategie. Legen Sie fest, ob Sie überhaupt ein neues ERP-System benötigen. Sollte dies der Fall sein, wird Ihnen die Due Diligence helfen, die nötige Bereitschaft und Sensibilität für eine erfolgreiche Umsetzung zu entwickeln. ERP-Implementierungen sind schwierig, teuer und mit vielen Unannehmlichkeiten verbunden. Hierbei ist jedoch Vorsicht und Führsorge geboten - lassen Sie sich nicht von Microsoft oder Oracle unter Druck setzen.

Wenn Sie eine bevorstehende Transformation strategisch planen oder ein ERP-System auswählen möchten, würden wir Ihnen gerne einige Einblicke geben. Bitte kontaktieren Sie mich für weitere Informationen unter eric.kimberling@thirdstage-consulting.com.

Stellen Sie sicher, dass Sie den neu veröffentlichten Digital Transformation Report 2023 herunterladen, um zusätzliche Brancheneinblicke und Projektbest Practices zu erhalten.

Cheatham, Adam
Adam Cheatham

Subscribe for updates
We never share data. We respect your privacy
Stratosphere 2024
Register Here
Additional Blog Categories

Categories

Resources

Third Stage Consulting

Third Stage Consulting Group is a global thought leader in business transformation, ERP software systems, operational change management, and business advisory. Let us take your organization’s digital transformation to the Third Stage.
2022 - Copyright Third Stage Consulting Group LLC  |  All Rights Reserved  |  Website developed and maintained by Denver Web Design.
Privacy Notice  |  Terms of Use  |  Sitemap
crossmenuarrow-right